Terroir al limit: Històric blanc 2018

Weingeniesser.ch: Terroir al limit

Der Münchner Quereinsteiger Dominik Huber ist Inhaber des Weinguts Terroir al limit in einem der bekanntesten Weinbaugebiete Spaniens – Priorat. Eine Zeitlang hat er für seine Weine mit einem “enfant terrible” der Szene und einem unserer Lieblingsweinproduzenten Eben Sadie zusammengearbeitet. Huber setzt komplett auf biodynamischen Anbau, Spontanvergärung und baut seit einiger Zeit seine Weine ausschliesslich in Beton aus. Ausserdem hat er in die Nachbarregion Montsant expandiert und kann dort noch etwas leichtere, alkoholärmere Varianten anbieten. Spannend übrigens auch die Aussage von Huber, dass er nicht in die Schublade der trendigen Naturweine gesteckt werden will – sondern “fine wine” anbietet und dieser auch eine Intervention nötig macht. Sicher ist, dass es nicht nur seine einfacheren Gewächse wie den Historic blanc, den wir probiert haben, sondern auch seine anspruchsvolleren Weine bereits auf viele Weinkarten von gehobenen Restaurants weltweit geschafft haben.

Traubensorte: 75% Garnacha blanca, 25% Macabeo

Auge: dunkles Goldgelb

Nase: intensive Aromen nach Gelbfrüchten und Quitte, Sherry-Noten und ein leicht “angetrockneter ” (Amarone-Style) Eindruck lösen sich im Abgang blumig auf, Aromen nach Steinen und ein Anflug von Holzlasur

Gaumen: je nach Flasche sehr unterschiedlich, im Grundzug jedoch burgundisch crèmig mit einer frischen Säure, leichten Holznoten und im Vordergrund etwas reduktive Noten, je nach Zustand der Flasche dominieren bereits ziemlich reife Aromen oder ein frisch-fruchtiger Eindruck

Fazit: Preislich könnte der Historic (wie beim Importeur Gerstl) als “Einstiegswein” gewertet werden. Wir finden: für Naturwein-Neulinge durchaus eine Möglichkeit, sich an die Eigenheiten dieser Gewächse zu gewöhnen. Einfach mal drei oder sechs Flaschen kaufen und sich bei jeder wieder überraschen lassen. Wer etwas mehr Konsistenz bevorzugt, ist hier an der falschen Adresse – von “schockierend reif” bis zu “kann man noch fünf Jahre lagern” haben wir alles erlebt. Spannung garantiert!

Kredenzen zu…
…Fisch und Krustentieren in allen Variationen
…einer Diskussion über Naturweine
…einer Degustation zum Thema “Weine von Quereinsteigern”

Trinkreife: 2022 bis 2024

Preis: derzeit Jahrgang 2019 für 24.10 CHF statt CHF 26.80 bei Gerstl

Bewertung nach Weingeniesser-Bewertungsskala:
100er Skala: 88 / 100
Preis/Leistungsskala: 14.5 / 20 – Kann man, muss man aber nicht

Tagged: , , , ,

Leave a Reply

Your email address will not be published.